Die gängigsten Schlauchdruckprüfungen mit einem Resato-Prüfsystem

Die gängigsten Schlauchdruckprüfungen mit einem Resato-Prüfsystem Die gängigsten Schlauchdruckprüfungen mit einem Resato-Prüfsystem

Als Lieferant von Schlauchprüfgeräten ist es für die Konstruktion geeigneter Schlauchprüfsysteme unerlässlich, über umfassende Kenntnisse der Umstände zu verfügen, unter denen Schläuche geprüft werden. Schläuche sind in einer Produktions- und Betriebsumgebung von entscheidender Bedeutung. Daher ist es zwingend erforderlich, Industrieschläuche im Neuzustand und in regelmäßigen Abständen während des Betriebs zu prüfen, um die Qualitäts- und Sicherheitsstandards zu gewährleisten.

Um Informationen über den Zustand und die Zuverlässigkeit eines Schlauches zu erhalten, werden Druckprüfungen durchgeführt. Es gibt viele Tests durchzuführen, wie z.B. eine Prüfdruckprüfung, eine Berstdruckprüfung, eine Halteprüfung oder eine Verzugsprüfung. Jeder einzelne Test gibt wertvolle Einblicke in seine Haltbarkeit.

Aber welche Druckprüfungen werden in der Schlauchindustrie am häufigsten mit einem Druckprüfsystem von Resato durchgeführt? Wir haben die häufigsten Tests für Sie skizziert.

 

1)      Druckhaltetest zum Nachweis
Bei der hydrostatischen Prüfung füllen Sie den Schlauch mit einem Medium wie z.B. Wasser auf und bringen ihn auf einen vorgegebenen Prüfdruck und halten ihn für eine gewisse Zeit. Während dieser Druckphase wird der Schlauch überwacht und geprüft, um sicherzustellen, dass der Schlauch dem Druck standhalten kann.

Hinweis: Die Prüfung ist nicht auf einen gekrümmten oder geknickten Schlauch anwendbar.

 

2)      Messung der Verformung unter Druck

 

1.       Prüfung der volumetrischen Ausdehnung

Die Prüfung der volumetrischen Expansion (VE) misst die volumetrische Expansion des Schlauches unter verschiedenen Innendruckbereichen. Nicht alle Schlauchtypen sind für diesen Test geeignet. Er ist nur auf bestimmte Schlauchtypen anwendbar, wie z.B. einen Servolenkungsschlauch oder einen Hydraulikschlauch.

 

2.       Verdrehungsprüfung (Rotation)

Der Rotationstest oder der so genannte Dralltest misst die Drehung des Schlauches am freien Ende unter Druck. In der Regel werden zwei Messungen vorgenommen, eine Messung bei einem Druck von 10 psi und eine zweite Messung bei Prüfdruck. Der Gradunterschied zwischen diesen beiden Ablesungen wird als "Verdrehung" bezeichnet.

 

3)      Berstdruckprüfung

Der Berstdrucktest ist vielleicht der aussagekräftigste Test in dieser Liste, da er Ihnen die genaue Druckgrenze zeigt, die der Schlauch bewältigen kann, bevor er versagt. Der Schlauch wird bis zur Grenze und darüber hinaus getestet.

Asset Publisher

Sander Vroling

"Wir verstehen uns als Hochdruckärzte und nicht als Verkäufer."

Sander Vroling - Sales director
Kontaktiere unsere Expert